Wydanie/Ausgabe 121/15.01.2023

   

Ein illegaler marokkanischer Einwanderer, der am 31. Dezember 2022 auf die Insel Lanzarote landete, wurde in Santa Cruz de Tenerife festgenommen, weil er eine 60-jährige Frau vergewaltigt und bis zur Entstellung misshandelt haben soll.

Vergewaltiger kam zu Silvester als „Bootsflüchtling“ 

Der Vorfall ereignete sich am vergangenen Mittwoch in einem bekannten Gebäude in der Hauptstadt von Teneriffa. Gegen 6:50 Uhr wollte das Opfer – eine Angestellte des Olimpus-Gebäudes – ihr Büro betreten, als sie unerwartet von hinten in das Gebäude gestoßen wurde.

Nach den Polizeiberichten, die La Gaceta vorliegen, verletzte der Mann (marokkanischer Herkunft) sie brutal, entstellte ihr Gesicht und vergewaltigte sie schließlich „vaginal und anal und zwang sie zur Fellatio“. Der Illegale floh daraufhin, wurde aber sofort an der gebäudeeigenen Kreuzung abgefangen.

Es handelt sich um einen 25-jährigen Mann, der am 31. Dezember letzten Jahres illegal auf die Kanarischen Inseln eingereist ist. Seine Einreise wurde auf der Insel Lanzarote registriert, und anschließend – einen Tag vor der Gewalttat – wurde er auf die Insel Teneriffa gebracht, wo er in die Obhut des Einwandererzentrums Las Raíces kam.

Nach Angaben aus Ermittlungskreisen wurde die Tat von den Sicherheitskameras des Büros, in dem er sich seinem Opfer näherte, aufgezeichnet; die Aufzeichnung ist eine Stunde lang.

200 illegale Einwanderer auf Kanarischen Inseln seit Anfang des Jahres

Die Kanarischen Inseln haben in den ersten Tagen des Jahres 2023 fast 200 illegale Einwanderer in sechs Booten aufgenommen, die alle von der marokkanischen oder saharauischen Küste stammen und unter der administrativen und polizeilichen Aufsicht des Alaouite-Regimes stehen.

Die Insel, die bisher den größten Anteil aufgenommen hat, ist Lanzarote, wo fünf der sechs gezählten Boote seit dem 1. Januar angekommen sind. Da in nur 48 Stunden insgesamt 189 illegale Einwanderer registriert wurden, verweisen die Zentren auf der Insel die illegalen Einwanderer bereits an andere Lager auf anderen Inseln.

Außerdem wurde im Süden der Insel Teneriffa ein Boot abgefangen, auf dem acht illegale Einwanderer aus Ländern südlich der Sahara unterwegs waren. Insgesamt sind in vier Tagen 197 illegale Einwanderer angekommen, die meisten von ihnen nordafrikanischer Herkunft.

----------

Bei einem Großbrand, der in einem Wohnkomplex in Amsterdam Nieuw-West wütete, wurde eine Person verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Wie schwer die Verletzungen sind, ist noch nicht klar, sagte ein Sprecher der Feuerwehr.

Das Feuer setzte eine Menge Rauch frei, der in der weiten Umgebung zu sehen ist. Nach Angaben des Sprechers waren zahlreiche Fahrzeuge, auch von der Feuerwehr Kennemerland, im Einsatz, um das Feuer zu löschen. Auch ein Trauma-Hubschrauber wurde angefordert.

Das Feuer brach in der Voetbalstraat in Slotervaart aus. Dort befindet sich das so genannte „Startblok Riekerhaven“, ein Wohnprojekt für junge Flüchtlinge, die gerade eine Aufenthaltsgenehmigung erhalten haben (Statusinhaber), berichtet nieuws.nl. Nach Angaben von NH News wird davon ausgegangen, dass das Feuer gelegt worden ist, berichtet telegraaf.nl. Die Polizei hat einen „Mann“ wegen des Verdachts auf Brandstiftung festgenommen, meldet amsterdamfox.com. Angeblich soll es sich bei diesem „Mann“ um einen 27-jährigen Araber handeln.

 

Dodaj komentarz


Kod antyspamowy
Odśwież

   
© Silesia - Śląsk - Schlesien 2009-2021